Menu
Kontakt


Schamanische Wege der Trauerarbeit


Der Tod eines nahestehenden Menschen wirkt tief in die hinein, die zurückbleiben. Oft genug haben Sie es von anderen gehört oder haben die Trauer von jemandem, den Sie kennen, miterlebt. Nun trifft es Sie selbst. Können Sie es fassen?
Gibt es Fragen, die der Verstorbene durch seinen Tod hinterlassen hat, die Sie nicht mehr loslassen? Sind Sie trostlos? Wie weit reicht die Erschütterung in Ihr Leben hinein? Spüren Sie die Gegenwart des Verstorbenen?

Im Schamanischen Counseling berücksichtige ich, dass Ihre Verbindung zu dem Verstorbenen nicht mit seinem Tod endet, denn der Tod eines Menschen ist eine Realität - die Möglichkeit seines weiteren Wirkens in Ihr Leben hinein aber zugleich auch. In unserem Kulturkreis wird der Verstorbene von dem Moment seines Todes an von den Lebenden ausgeschlossen. Das psychologische Dogma für den Hinterbliebenden lautet in der Regel: Das Leben geht weiter - Du musst sie oder ihn loslassen! Für manch einen scheint das so auch zu passen, doch bereits die moderne Trauerforschung sieht in diesem Vorgehen eine eher verhinderte Trauerarbeit.

Im Schamanischen Counseling bereise ich die Orte und Wesen Ihrer Geistwelt, die von Ihrer Verlusterfahrung betroffen sind. Mit diesen Informationen gehen wir gemeinsam in die rituelle Gestaltung Ihrer persönlichen Trauerarbeit, die für Sie passt und in der Sie sich wiederfinden können. Bei dieser Arbeit wird der Verstorbene nicht ausgeschlossen - im Gegenteil. In der schamanischen Trauerarbeit ruht folgende Überzeugung: das achtsame und bewusste Raum-Geben des Verstorbenen in Ihr Leben hinein kann tröstend, haltgebend und tragend wirken.


Wege der Trauer


up